Häusliche Krankenpflege Kerstin Effe

Wir wollen, dass Sie sich wohlfühlen!


Dafür geben wir all unser Wissen und unsere Erfahrungen. Seit über 25 Jahren sind wir für unsere Kunden da. Wir lieben, was wir tun.
Jeden Tag.

Pflegeberatung

Pflegegrade

Seit dem 1. Januar 2017 gibt es in der Pflegeversicherung nun statt der 3 Pflegestufen die Pflegegrade. Es sind genau 5 Pflegegrade. Hier eine Übersicht der Leistungen:

Pflegegrade Geldleistung

ambulant

Sachleistung

ambulant

Entlastungsbetrag

ambulant

Pflegegrad 1 125 €
Pflegegrad 2 316 € 698 € 125 €
Pflegegrad 3 545 € 1298 € 125 €
Pflegegrad 4 728 € 1612 € 125 €
Pfleggrad 5 901 € 1995 € 125 €

 

Geldleistung bedeutet: dieses Geld steht dem Pflegebedürftigen zu, um eine ihn betreuende Person, in der Regel Angehörige, eine finanzielle Anerkennung ihrer Leistung zu gewähren.

 

Sachleistung bedeutet: der Pflegedienst rechnet die monatlich erbrachten Dienstleistung bis in Höhe der Sachleistung/Pflegegrad direkt mit der Pflegekasse ab. Darüber hinaus gehende Dienstleistungen sind vom Pflegebedürftigen direkt an den Pflegedienst zu zahlen.

 

Die Pflegeversicherung beruht auf dem Teilleistungsprinzip!

Sie ist als Unterstützung der sozialen Absicherung gedacht. Bevor es die Pflegeversicherung gab, ist der Pflegebedürftige für die volle Bezahlung der gewünschten Dienstleistung verantwortlich gewesen.

 

Der Entlastungsbetrag steht jedem Pflegebedürftigen mit Pflegegrad zu.

 

Mehr Informationen

Im Pflegestärkungsgesetz ist dieses alles ausführlich beschrieben. Hier finden Sie auch den Pflegehelfer , der es Ihnen leichter macht, herauszufinden, welche Leistungen für Sie passend sind.

 

 

Ein gute Beratung wird immer wichtiger

Das neue Pflegestärkungsgesetz ist noch ein umfangreicher als das die bisherige Pflegegesetzgebung. Lassen Sie sich bitte ausführlich beraten. Entweder bei Ihrer Pflegekasse oder bei dem Pflegedienst Ihrer Wahl.

 

Unsere Telefonnummer: 0 58 21-9 77 61 00

 

 

 

← zurück

Aktuelles zum Thema Pflegeberatung

Ein Pflegetagebuch hilft Ihnen, wenn der MDK kommt Bevor ein Bedürftiger in eine Pflegestufe eingestuft wird, kommt der MDK zu einer Begutachtung vorbei. Bei diese Begutachtung müssen dann sehr viele Fragen beantwortet werden. Wie lange wird Hilfe benötigt, wobei wird Hilfe benötigt, usw.   Voraussetzung für die Einstufung in Pflegestufe I Pflegebedürftige der Pflegestufe I… weiterlesen →